Could not load widget with the id 186.

Interessante Veranstaltungen für IT-Alliance Mitglieder in Wien

Geschrieben von Karl G. Aller am in News

Liebe Freunde,

am 23. und 24.03.2015 finden wieder die Praxistage 2015 in Wien 1010 statt. Unbedingt Themen aussuchen und hingehen. Tolles Programm. Anmeldung und Programme unter www.praxistage.at . Der Besuch ist kostenlos und an beiden Tagen interessante Vorträge sowie hervorragend geeignet zum Netzwerken.

Am 17.04.2015 ebenfalls in Wien wird vom Verband österreichischer Softwareindustrie – VÖSI eine Veranstaltung mit dem Titel “Wie überwindet man kritische Unternehmensgrößen in der IT-Branche.” durchgeführt. Leider kostenpflichtig – aber die Themen klingen gut. Programm und Anmeldung unter http://www.voesi.or.at/?p=2319

 

Liebe Grüße !

KGA

do´s & dont´s at CeBIT 2015

Geschrieben von Karl G. Aller am in News

Im Rahmen eines Impulsworkshops der Deutschen Handelskammer in Wien und der UBIT anläßlich der CeBIT durfte ich eine Keynote über “do´s & dont´s at CEBIT 2015” für Aussteller und Besucher geben. In der Beilage die Folien dazu zu Eurer Information.

ddsCeBIT2015DHK

Die Tipps gelten natürlich nicht nur für die CeBIT sondern für alle Messen, Kongresse, etc..

Gerne gebe ich auch weitere Auskünfte unter karl.g@aller.at

Viel Spaß und Erfolg damit !

KGA

Informatom bloggt – Corporate Blogging ist nicht schwer

Geschrieben von Markus Zoglauer am in Know How

Viele Firmen haben sich, teils aus eigener Erkenntnis, teil nach der Beratung durch einen PR-Consultant dazu committed, einen Unternehmensblog zu verfassen. Was dann dabei entsteht, ist oft traurig: Lieblose Artikel werden in zeitlich immer größer werdenden Abständen veröffentlicht. Gehe ich den Ursachen auf den Grund, höre ich im Großen und Ganzen zwei Argumentationslinien:

  • Zu wenig Zeit
  • Kein passender Inhalt

Regelmäßiges Bloggen benötigt Zeit, Konsequenz und Ausdauer, da führt nach meiner Meinung kein Weg daran vorbei.

Was die Inhalte angeht, ist das meist für mich nicht nachvollziehbar. Protokolliert man seine Arbeit, findet man in jeder Woche einige Gustostückerl, die sich veröffentlichen lassen. Vielleicht handelt es sich dabei auch nur um Kleinigkeiten zum Schmunzeln, die dem Auftritt der Firma ein menschlicheres Gesicht geben. Ich lerne auch annähernd in jeder Woche wenigstens Etwas, das sich publizieren und teilen lässt.

Wenn das, wie ich behaupte, so einfach ist, wo ist der Beleg?
Unter Informatom – Blog habe ich 13 Monate Nägel mit Köpfen gemacht und veröffentliche wöchentlich Lesenswertes aus dem Leben eines Entwicklungsprojektes: Der Mercator Guided Selling-Lösung, über die es an dieser Stelle in Zukunft mehr zu lesen geben wird.

Und was ich kann, können Sie doch schon lange! Oder?

IT-Alliance Besuchertag 18.02.2015 – Folien von Impuls- Gesprächsvorbereitung bei Interessenten und Kunden – von Karl G. Aller

Geschrieben von Karl G. Aller am in News

TollerAbend-vieleBesucher – danke.

In der Anlage die Folien von meinem Vortrag über die do´s & dont´s bei Telefonakquise/persönliche Akquise/erstes Gespräch mit dem Interessenten/Lösungs- und Angebotsphase/Abschlussphase.

Gerne gibt´s für jene die nicht dabei sein konnten auch die Antworten darauf in meinem Leitfaden “Gesprächsvorbereitung”- einfach unter diesem Betreff unter karl.g@aller.at bei mir anfordern.

Viel Spaß und viele neue Kunden !

Euer

KGA

GesprächsvorbereitungITAlliance18022015

 

SOPHOS Remote Ethernet Devices (RED) – Machen Sie aus jedem Standort einen sicheren Standort

Geschrieben von Daniel J. Stregl am in Angebote, News

Mit Sophos RED lassen sich sichere Netzwerke einfach auf weitere Standorte ausweiten.

Sophos-RED'Grafik

Dafür ist kein technisches Fachwissen am Remotestandort erforderlich: Sobald das Gerät angeschlossen und mit dem Internet verbunden ist, stellt es eineVerbindung zur zentralen Firewall/UTM her und baut einen sicheren Ethernet-Tunnel auf. Mehr ist nicht zu tun.
Flexible Konfiguration: Die REDs lässt sich so einrichten, dass der gesamte Datenverkehr vom Remotestandort zurück an die UTM getunnelt wird. So lassen sich DHCP und andere Netzwerkelemente des Remotenetzwerks kontrollieren.
Sicherer verschlüsselter Tunnel: Alle Daten zwischen dem RED und der UTM werden unter Einhaltung strengster AES-256-Vorgaben verschlüsselt. So wird eine sichere Verbindung garantiert, die weder manipuliert noch von Hackern kompromittiert werden kann.Sophos-RED'HW
Einfache zentrale Verwaltung: RED ist im Grunde nichts anderes als ein virtuelles Ethernet-Kabel, das Remotestandorte verbindet. Deshalb ist die zentrale Verwaltung des verteilten Netzwerks so einfach wie die Verwaltung eines einzigen Standorts. Es lassen sich sowohl auf lokalen und Remote-Datenverkehr dieselben Firewall-, Internet- und sonstigen Sicherheitsrichtlinien anwenden als auch individuelle Richtlinien für einzelne Standorte erstellen.

 

Weitere Infos, Anfragen, Demos,etc. jederzeit gerne, einfach kontaktieren: vestl.s@redpuls.com

Persönliche Kaltakquise – warum damit nicht neue Kunden gewinnen.

Geschrieben von Karl G. Aller am in News

Zugegeben es ist die heutige Kaiserklasse in den Akquiseformen. Aber stellen Sie sich einmal vor Sie haben soeben ein wahnsinnig gutes Kundengespräch oder einen mehr als positiven Supporttermin in einem Bürohaus erledigt und noch etwas Zeit.

In dem Bürohaus sind noch mindestens 15 weitere Unternehmen die ebenso Ihre Dienstleistungen oder Produkte benötigen. Warum da nicht hineingehen und Ihre Produkte und Dienstleistungen anbieten ??

Tun Sie´s – es kann nichts passieren.

Den Leitfaden dazu gibt´s bei mir und noch mehr. Nennt sich Gesprächsvorbereitung auf Interessenten und Kunden. Beinhaltet – Telefonkaltakquise/Persönliche Kaltakquise/Erstes persönliches Gespräch/Erstes Lösungs-/Angebotsgespräch/Abschlussphase.

Einfach anfordern unter: “Leitfaden Gesprächsvorbereitung” an karl.g@aller.at

Firewall – Passt´s eh noch?

Geschrieben von Daniel J. Stregl am in News

Eine kürzlich durchgeführte Studie ergab, dass 51 % aller Unternehmen ihre derzeitige Firewall bereits seit drei oder mehr Jahren im Einsatz haben.

Zeit für eine neue Firewall?

Die Anforderungen an Unternehmens-Netzwerke steigen ständig – kann die Firewall eurer Kunden noch mithalten?
Bei der Firewall geht es mittlerweile um viel mehr als um einen reine “Brandabshottung”. Zusätztlich zu den Sicherheitsaspekten erhalten Faktoren wie Verfügbarkeit, Benutzerfreundlichkeit, Performance, Skalierbarkeit und Modularität immer größere Bedeutung.

  • Sophos bietet mit seiner Strategie “Security made simple” alle diese Vorzüge.. ..und noch ein bisschen mehr:
    Sophos Lösungen lassen sich kinderleicht bereitstellen, verwalten und bedienen. Außerdem erhalten Sie eine blitzschnelle Performance, alles ist in einer Box enthalten und umfassende Reporting-Funktionen sind bereits integriert.
  • Sophos scheut keine Vergleiche:
    Sophos ist bei unabhängigen Produkt- und Markt-Studien stets im Spitzenfeld zu finden (z.B. dreimaliger Gartner Magic Quadrant Leader) . Der Firewall Buyers Guide  zeigt Vergleiche von Sophos, Fortinet, Dell SonicWALL und WatchGuard, er beinhaltet eine Checkliste mit allen wichtigen Sicherheitsfunktionen und begleitet euch Schritt für Schritt bei der Wahl einer geeigneten Firewall für die Unternehmensnetzwerke euerer Kunden.
  • Sophos kann noch viel mehr:
    Darüber hinaus bietet Sophos mit seinen Lösungen Sicherheit und Komfort vom Netzwerk bis hin zum End-Point, wie Z.B. Daten-Verschlüsselung,  Data-Loss-Protection, Live Web-Protection, Mobile-Device-Control, Mail-Protection, uvm.

Weitere Infos, Anfragen, Demos,etc. jederzeit gerne, einfach kontaktieren: vestl.s@redpuls.com

 

Information

Vereinsbezeichnung:

Verein zur Förderung der Kommunikation und Zusammenarbeit für IT-Dienstleister und verwandte Branchen

ZVR-Zahl: 440107439

Kontakt